Das wichtigste zum Konzept HANNAH:

Hannah soll die Nutzung von Lastenrädern als alternatives Transportmittel verbreiten und eine echte Alternative zum Auto im Alltag darstellen. Hannah ist kostenlos und das soll auch so bleiben.

Es gibt wechselnden und feste Standorte. Die Hannahs sind im Stadtgebiet überwiegend ohne Motorisierung, während in den Regionen die meisten Hannahs eine Elektrounterstützung haben.

Allgemein

Was ist Hannah?

Hannah ist Hannovers erster Lastenradverleih. Inzwischen können rund 25 Hannahs an verschiedenen Standorten in der Region Hannover kostenfrei ausgeliehen werden. Hannah ist die größte und damit erfolgreichste Initiative der „freien Lastenräder“ in Deutschland!

Wer steht hinter Hannah?

Hannah ist eine Gemeinschaftsinitiative von ADFC und VELOGOLD, deren erster Impuls zur Entwicklung von HANNAH ein „Wer, wenn nicht wir?“ war. So haben wir losgelegt… und uns riesig über die Finanzierung des ersten Lastenrades gefreut, der HANNAH Nummer 1 aus 2015.

Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen Fahrrad fahren und das in sicherer Infrastruktur. Die Mission von Velogold ist die Verbreitung von Lastenrädern, dort werden diese verkauft und teilweise auch entwickelt. Zudem gibt es bei Velogold eine eigene Designabteilung – hier haben wir „Hannah“ gemeinsam entwickelt und sichtbar gemacht. Eine bessere Ausgangssituation können wir uns nicht vorstellen, und sie hat sich bis heute sehr bewährt.

Seit 2015 pflegen und entwickeln wir Hannah gemeinsam weiter. Für die Entwicklung und laufende Pflege gibt es kein Budget, beide Partner arbeiten in ihren Kompetenzen überwiegend unentgeldlich. Es ist das tolle Feedback, wodurch wir immer neue Energie bekommen!

Warum gibt es Hannah?

Mit Hannah wollen wir den Menschen in der Region Hannover die Möglichkeit geben, Lastenräder kennen zu lernen und auszuprobieren. Lastenräder machen Freude und erleichtern den Alltag, das sollen möglichst viele Menschen auch für sich entdecken. Wir wissen, dass Fahrräder und besonders Lastenräder der Schlüssel zu einer neuen Mobilität sind und schlussendlich für alle Menschen eine Verbesserung des Verkehrs darstellen – dazu trägt Hannah einen Teil bei.

Außerdem möchten wir den Kommunen und der Politik zeigen, welch großer Bedarf bei den Bürger*innen besteht, wie leicht Lastenräder das Leben in Stadt und Region machen können.

Wer bezahlt die Fahrräder und wem gehören die Hannahs?

Für die Anschaffung der Hannahs kommt das Geld aus unterschiedlichen Quellen. Manche wurden von der Stadt Hannover, andere von der Region, der Metropolregion oder einzelnen Bezirksräten gefördert. Andere wurden von Einzelpersonen, Unternehmen oder vielen Menschen zusammen bezahlt – es gibt also eine Vielzahl von Wegen zu einer Hannah.

Die meisten Hannahs gehören dem ADFC, die die Mittel als Spende bekommen und dann die Räder damit beschafft. Für die Kosten für Wartungen und Reparaturen bekommen wir in Einzelfällen ebenfalls eine Unterstützung aus kommunalen Mitteln. In anderen Fällen übernehmen wir vom ADFC oder Velogold diese Kosten – das behandeln wir im Zweifelsfall sehr flexibel. Damit Hannah weiterhin auch dauerhaft instandgehalten und auch noch ausgebaut werden kann, freuen wir uns, wenn du Hannah mit einer Spende unterstützt!

Wer macht denn was, bei Hannah?

Das Team vom ADFC kümmert sich um die Mail- und Telefonanfragen der Nutzer*innen, organisiert die Standorte und das Buchungssystem. Außerdem betreut der ADFC die Pat*innen, die bei allen Hannahs regelmäßig nach dem Rechten schauen und sich melden, wenn irgendwas ist. Und dann ist der ADFC Ansprechpartner für Politik, Verwaltung, Interessierte, Geldgeber*innen…

In der Designabteilung von VELOGOLD wird alles Grafische rund um Hannah entwickelt und die Website erstellt und betreut.

Aus der Werkstatt von VELOGOLD kommen alle HANNAHS und dort steht das Team auch für alle technischen Fragen zur Verfügung, Reparaturen werden zum Teil hier durchgeführt und mindestens einmal pro Jahr kommen alle Hannahs zu uns und werden umfangreich gewartet.

Wie erreiche ich Euch?
Du erreichst uns am besten über hallo@hannah-lastenrad.de und jedes (!) Anliegen wird hierüber bearbeitet. Den ADFC erreichst du i.d.R. Montag bis Freitag Vormittag unter 0511 16 403-12 oder -22. Velogold erreichst du i.d.R. Montags bis Freitags von 10:00 bis 18:00 unter 0511 16 59 71 30.

Buchung

Wie lange im Voraus kann ich Hannah buchen?

Du kannst maximal 6 Wochen im Voraus buchen.

Wie lange kann ich Hannah buchen?

Du kannst Hannah ein bis drei Tage am Stück buchen. Damit möglichst viele Menschen die Möglichkeit bekommen, Hannah auszuleihen, buchst du Hannah nicht mehr als 2x pro Monat.

Ich habe Hannah gebucht und brauche sie nicht – was tun?

Nach Abschluss deiner Buchung bekommst du eine Email, in der deine Buchungsdaten stehen. Am Ende dieser Email findest du den Link „Buchung stornieren“ – einfach drauf klicken. Grundsätzlich funktioniert der Link zur Stornierung am besten, wenn du eingeloggt bist.

 

Ich kann immer nur ganze Tage buchen, weshalb ist das so?

Das Buchungs-Tool ist ein Plugin, welches extra für „Freie Lastenräder“ entwickelt wurde. Im Moment sind es auch technische Gründe, weshalb immer nur ganze Tage gebucht werden können. Es ist aber auch so, dass die vielfältigen Verleihstationen bei mehrfachen Buchungen pro Tag schnell an ihre Grenzen kommen.

Schließlich ist Hannah ein Gemeinschaftsprojekt, das die kostenfreie Ausleihe von Lastenrädern ermöglicht und so muss und kann Hannah auch nicht alle Bedürfnisse abdecken, die wir vielleicht sonst von gewerblichen Dienstleistern erwarten können.

Kann ich die Hannah vorzeitig zurückgeben, damit ein weiterer diese nutzen kann …

Wenn du Hannah nicht mehr benötigst, kannst du sie jederzeit im Rahmen der Öffnungszeiten der Station zurückgeben. Die Station kann die Hannah dann für den Rest des Tages z.B. selbst nutzen oder sie an Menschen vor Ort ausleihen – dafür haben die Stationen auch Leihscheine.

Die Hannahs selbst

Was und wieviel kann ich in Hannah transportieren?

Hannah eignet sich für Kinder, Einkäufe, Getränkekisten, Sperrmüll, Gartenabfälle, Picknicktaschen, Haustiere, die beste Freundin und vieles mehr. Hannah darf mit Fahrer*in und allem in der Kiste insgesamt rund 180 kg wiegen. Nach Abzug aller „Gewichte“ bleiben meist rund 50kg für alles in der Kiste.

Warum sind die meisten Hannahs zweirädrig?

Wir kennen alle Lastenräder, ob zwei- oder dreirädrig, sehr gut. Hierzu hat das Team von Velogold auch noch umfangreiches Spezialwissen, was in die Auswahlkriterien eingeflossen ist. Das wichtigste: Ein zweirädriges Lastenrad lässt sich in fast allen Fällen leichter fahren – wer anderes glaubt, ist meist noch nicht beide Arten gefahren. Zudem ist das Bakfiets unter den verschiedenen Lastenrädern ein besonders leicht zu fahrendes Modell, worin sich besonders viele Menschen schnell einfinden und sich sicher und wohl fühlen. Probiert´s aus! 😉

Hat Hannah einen Motor?

Manche Hannahs haben einen Motor, und zwar vor allem diejenigen, die im Umland ausgeliehen werden können. Den Akku bekommst du zusammen mit einer Einweisung in der Verleihstation. In der Beschreibung der einzelnen Hannahs kannst du sehen, welche Hannahs mit Motor ausgestattet sind.

Hannah in der Praxis:

Was ist, wenn ich einen Schaden an Hannah feststelle?

Hannah ist ein Gemeinschaftsprojekt und in diesem Sinne bist du jederzeit eingeladen, gerade kleinere Schäden (kaputte Klingel, platter Reifen) selbst zu beheben bzw. beheben zu lassen. Für größere Schäden wende dich unverzüglich an hallo@hannah-lastenrad.de und informiere die Station. Bitte fahre eine kaputte Hannah nicht weiter, egal, wer den Schaden verursacht hat.

Was ist, wenn ich einen Unfall habe?
Was mache ich, wenn mir jemand die Hannah kaputt macht?

Wende dich unverzüglich an hallo@hannah-lastenrad.de. Zum Glück ist das bisher noch nicht vorgekommen.

Was mache ich, wenn mir jemand die Hannah kaputt macht?

Über hallo@hannah-lastenrad.de kannst du uns deine Fragen per Email schicken – das ist für uns am allerbesten, da auch mehrere aus dem Team diese Mails bekommen. Schreib gleich deine Telefonnummer mit rein, wir kümmern uns immer so schnell wie möglich.

Du kannst dich auch telefonisch beim ADFC (0511 16 403 12/22) oder bei Velogold (05 11/16 59 71 30) melden. Du erreichst uns in der Regel Montag bis Freitag tagsüber. Solltest du uns abends oder am Wochenende kontaktieren, schicke lieber eine Email.